Sonntag, 3. Februar 2013

Breakfast love: Pancakes

Mich hat die Bloglust wieder gepackt. Ich weiß noch nicht in welche Richtung ich gehen will, ob ich nur einen Foodblog machen werde oder eine Mischung aus Essen und Sport. Wie ihr sicher gemerkt hab, bin ich nicht der wahnsinnige Mode- und Beautyjunkie. Ich besitze ein ausreichendes Sortiment an Kosmetikprodukten und habe nicht vor mehr zu kaufen, deswegen waren meine Beautyposts sehr dürftig. Aber wir werden sehen. Und genau aus dem Grund probier ich jetzt einfach mal hier aus, wie die Rezepte so ankommen. :)

Meine allerliebste Mahlzeit ist das Frühstück. Immer schon. Ich nehme mir immer genug Zeit und stehe gerne (auch wenn ich früh raus muss) 1,5h früher auf, dass ich in Ruhe meinen Kaffee und mein Müsli essen kann. Ich esse eigentlich immer Müsli, aber manchmal muss es auch was anderes sein. Und da meine liebe Mitbewohner auch meine Nachbarin zu Hause ist, treffen wir uns auch so jeden Tag und heute haben wir eben beschlossen wir machen Pancakes!



Und falls jemand noch NIE (kann ich mir gar nicht vorstellen! :D) Pancakes gemacht hat, hier ein (eher unschönes) Bild, wie sie in der Pfanne aussehen sollten. Am besten einen Esslöffel nehmen und einen schönen, halbwegs Runden Klecks in der Pfanne formen. Schön dick reingeben, also nicht wie bei Palatschinken/Crêpes! 


Zutaten:
- 150g Mehl
- 1,5 TL Backpulver
- 1 EL Zucker
- 1 Prise Salz
- 250ml Buttermilch
- 1 Ei
- 1 Banane (und eine 2. zum Dekorieren)
- abgeriebene Orangenschale (muss natürlich nicht sein, aber sehr lecker!)
- Heidelbeeren (habe natürlich TK genommen, kann man auch weglassen oder durch anderes Obst ersetzen)
- Ahornsirup :)

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, gut verühren, Banane ganz klein schneiden, dann die restlichen Zutaten (und die zerdrückte Banane) hinzufügen. Heidelbeeren ganz zum Schluss und vorsichtig unterührern, dass sich der Teig nicht färbt und sie zerfallen.
Mein Tipp: Herdplatte voll aufdrehen, Pfanne drauf, Öl rein, sehr heiß werden lassen, Teig rein und dann SOFORT zurückdrehen (nehme dann immer so Stufe 5-6 von 12), sonst bleiben sie kleben oder werden zu schnell braun. Man braucht auch relativ viel Öl, sonst kriegen eine gleichmäßige Bräunung und nicht diese schöne "Maserung". Ca 1-2 min von jeder Seite, je nachdem wie man sie will, am besten nachsehen, ob sie eine angenehme Bräunung haben.
Stapeln, dekorieren, Ahornsirup darüber und genießen! :)

Kommentare:

  1. Ich finde es toll, dass du wieder die Lust am Bloggen gefunden hast! Ich bin gespannt, in welche Richtung es geht, auf jeden Fall bin ich immer für Rezeptideen dankbar:)
    Ich habe übrigens tatsächlich noch nie pancakes gemacht:D liegt wohl daran, dass ich lieber Pfannkuchen esse:)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt auf deine Rezepte :) Ich habe auch eher eine Mischung an Beiträgen und habe schon überlegt einen reinen Foodblog zu machen, aber bis jetzt scheinen die Rezepte auf meinem Blog gut anzukommen von daher mache ich erstmal mit der Mischung aus Alltag und Rezepten weiter.

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss jezt nochmal sagen, wie lecker die Pancakes aussehen! Mhm, da bekommt man gleich wieder hunger :) Dein Rezept klingt nicht viel anders als meines, vielleicht versuch ichs ja, wenn ich das nächste Mal Pancakes mache!

    Und ja ins Edison müssen wir unbedingt einmal wieder!

    AntwortenLöschen
  4. Aaaaah wie göttlich die aussehen!!!!!! Wollte heute auch welche machen, aber bin zu spät aufgestanden :D

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen wunderbar aus, perfekt für einen gemütlichen Sonntag zu Hause! ;) LG, Mary

    AntwortenLöschen
  6. mahhhh die sehen echt sooo gut aus! ;) toll dass du wieder bloggen willst, deine rezepte find ich auf jeden fall sehr gut :) grüße, bianca

    AntwortenLöschen
  7. Yuuumm :D will die jetzt auch haben! Sofort! :D

    AntwortenLöschen
  8. omg, sehen die lecker aus! vielleicht kann ich meinen freund überreden, sie mal nachzukochen =)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Babsi, danke für deinen Kommentar auf meinem Blog :-)
    Wegen deinem Knieproblem: Falls es es wirklich ITBS ist, dann würde ich dir echt diese Dehnung empfehlen!! Du kannst währrenddessen sogar weiter "leichten" Sport betreiben, was ja bei vielen Verletzungen nicht der Fall ist. Cremes und Salben helfen da nicht wirklich (bei mir jedenfalls nicht). Da die Sehne gereizt ist, die von der Hüfte abwärts verläuft, solltest du sie dehnen und massieren. Ich hoffe, du hast bald eine Besserung!!!
    Übringens, die Pancakes schauen echt superlecker aus! Ich stehe in der Früh auch immer zeitiger auf, dass ich in Ruhe frühstücken kann und nicht schon am Morgen hetzen muss :-) LG

    AntwortenLöschen